Exil und Moderne
H.W. Janson und die Sammlung der Washington University in St. Louis

20. November 2004
bis 28. März 2005

Über 50 Meisterwerke der klassischen Avantgarde aus der Sammlung der Washington University in St. Louis reflektierten die Fortführung der Moderne in Amerika während des Nationalsozialismus und der Nachkriegszeit. Der deutsche Kunsthistoriker Horst W. Janson emigrierte in die USA und kaufte die Kunst der europäischen Exilkünstler in New York. Sein Weitblick dokumentierte die Verschmelzung von europäischer Avantgarde und amerikanischer Kunst im amerikanischen Expressionismus.

 

In Kooperation mit:
Mildred Lane Kemper Art Museum, St. Louis

 

Weitere Stationen:
Erfurt, Angermuseum, 10. April 2005 bis 21. August 2005
Lübeck, Kunsthalle St. Annen, 4. September 2005 bis 29. Januar 2006
Freiburg, Museum für Neue Kunst, 18. Februar bis 25. Juni 2006

 

Katalog:
Exil und Moderne. Edition Braus 2004, 104 Seiten

 

Werke von:
Max Beckmann ● Max Ernst ● Paul Klee ● Pablo Picasso ● Willem de Kooning ● Jackson Pollock ● Werner Drews ● Lyonel Feininger ● Georg Grosz ● Georges Braque ● Alexander Calder ● Theo van Doesburg ● Stanley W. Hayter ● Jean Hélion ● Oskar Kokoschka ● Arshile Gorky ● Juan Gris ● Philip Guston ● Yasuo Kuniyoshi ● Mauricio Lasansky ● Fernand Léger ● Ruben Kadish ● Henri Matisse ● Roberto Matta ● Andre Racz ● Yves Tanguy ● Joan Miró ● Antoine Pevsner