Sonia Knop
Passeggiata

Eröffnung am Sonntag, 16. September 2018 um 12 Uhr

Angelehnt an die italienische Familientradition, sich während eines langsamen Spazierens entlang der städtischen Hauptstraße auszutauschen und zu präsentieren, bildet sich der Titel »Passeggiata«. Dieser Spaziergang tritt in der Performance dem Topos der zerbrechlichen Figur entgegen. Die zerbrechliche Figur wird zur Ressource von Bewegung und Stimmung. Ihre Gesten entladen sich im Raum. Die Schleuse wird zur Allee, zur Straße, zur Straßenbahn, zur Bank, zum Bett, zum Zimmer, zum Abgrund, zur Stadt der Begierde und Weltlichkeit.Passeggiata ist eine Performance, die in eine permanente Installation übergehen wird.

Die Performance funktioniert über Instruktionen und ist von jedem wiederholbar. Nach der Performance bleibt die Schleuse als Installation zurück, in der die Instruktionen als Gesang laufen.

Zur Eröffnung wird Kelly Sue Roßmann von den Opelvillen kurz in die Ausstellung einführen. Sie sind herzlich eingeladen!

 

Weitere Schleusen-Ausstellungen:
Annika Grabold, 31. Oktober bis 2. Dezember 2018
Nadja Büttner, 12. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019