Was Malerei heute ist

11. Februar
bis 25. April 2004

Der Frage nachzugehen, wo die Malerei zum Beginn des 21. Jahrhunderts steht, welche Themen behandelt werden und wie die aktuelle, internationale Malerei zu bewerten ist, bildete das Ziel der Ausstellung. Als Antwort können Vielseitigkeit, Entgrenzung, Provokation, Ironie und Fun festgehalten werden.

 

Publikation:
Zu Was Malerei heute ist wurde in den Opelvillen eine Ausstellungsbroschüre konzipiert.

 

Werke von:
Peter Doig ● Johannes Kahrs ● Michel Majerus ● Frank Nitsche ● Albert Oehlen ● Elizabeth Peyton ● Matthew Ritchie ● Thaddeus Strode