Besuch aus Spanien: Wir starten mit den Vorbereitungen für die kommenden Herbst-Ausstellung »Der Duft der Bilder – Werke der collección olorVISUAL, Barcelona«

Gestern hatten wir Besuch von der in Barcelona beheimateten Sammlung collección olorVISUAL, aus deren Bestand wir insgesamt 55 Werke in unserer kommenden Herbst-Ausstellung zeigen werden. Zu Gast waren die Sammlungsdirektorin Cristina Agàpito und Arianne Gaazenbeek, die Koordinatorin der Sammlung, die mit unserer Kuratorin Dr. Beate Kemfert unter anderem die Pläne für die Hängung der Werke in den Opelvillen besprachen und gemeinsam überlegten, wie die geplanten Duft-Proben zu den einzelnen Werken umsetzbar sind.

Denn der Sammler, der Katalane Ernesto Ventós Omedes,  ist von Beruf Parfümeur und begann vor fast vierzig Jahren ein Konvolut zeitgenössischer Kunst nach einem persönlichen Leitfaden aufzubauen: Für Ventós duften Kunstwerke. Damit ist nicht der tatsächliche Geruch eines Werkes gemeint, sondern dass von einem Werk eine Erinnerung an einen besonderen Duft ausgehen kann. Es entstand eine Sammlung internationaler Fotografie-, Objekt- und Videokunst mit dem Ziel, Menschen mithilfe der Kunst das Riechen zu lehren und zugleich Kunst durch eine Duftnote verständlicher zu machen. Dafür entwickelte Ventós für jedes seiner erworbenen Kunstwerke eine eigene Essenz.

Beim Gang durch die Ausstellung wird jeder Besucher die Möglichkeit haben, die für das jeweilige Objekt eigens entwickelte Essenz zu riechen.

v.l.n.r.: Dr. Beate Kemfert (Kuratorin der Opelvillen), Cristina Agàpito (Direktorin der colección olorVISUAL) und Arianne Gaazenbeek (Koordinatorin der Sammlung colección olorVISUAL)