Ehemalige Schleusen-Künstlerin Andrea Bellu in der Villa Romana

Ehemalige Schleusen-Künstlerin Andrea Bellu in der Villa Romana

Der zehnmonatige Aufenthalt der ehemaligen Schleusen-Künstlerin Andrea Bellu in der Villa Romana vom 1. Februar bis zum 30. November geht dem Ende zu. Gemeinsam mit ihrem Bruder Matei Bellu ist sie mit dem Villa Romana-Preis 2017 ausgezeichnet worden. Dieser ist der älteste deutsche Kunstpreis und wird jedes Jahr an fünf junge, in Deutschland lebende Künstler vergeben.

Während ihres Stipendiums lebten und arbeiteten das Geschwisterpaar Bellu neben vier weiteren Preisträgern in Florenz und erhielten so die Möglichkeit, sich künstlerisch weiter zu entwickeln.

In Kürze geht Andrea Bellu zurück nach Berlin, wo sie lebt und arbeitet. Die 1980 in Hannover geborene Künstlerin Andrea Bellu studierte an der Städelschule bei Prof.  Michael Krebber und präsentierte 2011 in der Schleuse der Opelvillen ihre erste Einzelausstellung „Andrea’s First Solo Show“. Im Anschluss an ihr Studium hat sie gemeinsam mit Matei Bellu verschiedene Projekte realisiert. 2018 sollen die in Florenz entstandenen Arbeiten aller Preisträger in einer Gruppenausstellung in Deutschland präsentiert werden. Darauf sind wir schon sehr gespannt!

 

Bildnachweis: Andrea Bellu, Andrea’s First Solo Show, 2011, ©  Andrea Bellu, Foto: Frank Möllenberg