Einladung zur Finissage
Ekaterina Hildmann
»Freiflug«
4. Dezember 2016 ab 12.30 Uhr

Nachdem Ekaterina Hildmann bereits Anfang September mit »fading« einen Einblick in ihr sensibles grafisches Werk gegeben hat, steht in ihrer aktuellen Labor-Ausstellung die Malerei im Vordergrund.

Ekaterina Hildmanns Malweise zeichnet sich durch einen sehr pastosen Farbauftrag aus. Bevor sie ihre Motive lasierend anlegt, lagert sie mehrere dicke Farbschichten übereinander, die sie verspachtelt und abschließend glättet. Bildträger ist somit weniger die Leinwand als die Farbe selbst. Motivisch liegt der Schwerpunkt der Schau auf Darstellungen von Vögeln und Schiffen. Sowohl der Vogel als auch das Schiff sind für Ekaterina Hildmann Symbole der Mobilität. Sie erzählen vom Verweilen an einem Ort sowie dem Aufbruch in die Ferne und spiegeln damit die persönliche Situation der jungen Künstlerin, die im Anschluss an die Ausstellung ihren Aufenthalt im Labor beenden und zu neuen Ufern aufbrechen wird. Die gezeigten Bilder sind allesamt vor Ort entstanden. Inspiriert wurde die Serie der kleinformatigen Vogel-Bilder von den Vögeln des Rüsselsheimer Verna-Parks, in den sich die Künstlerin während ihrer Arbeitspausen oft zurückzog.

Die Labor-Ausstellung »Freiflug« ist außerhalb der Öffnungszeiten der Opelvillen vom 30. November bis 2. Dezember 2016 von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Finissage wird am 4. Dezember im Anschluss an die Eröffnung der Ausstellung Niki de Saint Phalle und das Theater – At Last I Found the Treasure ab 12.30 Uhr gefeiert.

 

Bildnachweis: © Ekaterina Hildmann