Jetzt in den Opelvillen:

Liebesgrüße aus Havanna
Zeitgenössische kubanische Kunst im internationalen Kontext

12. Februar bis 14. Juni 2020 – verlängert bis 20. September 2020

Der Titel verweist auf jenen James-Bond-Klassiker, der kurz nach der Kuba-Krise im Kalten Krieg gedreht wurde. Bis heute beziehen sich bedeutende Teile der kubanischen Kunst auf die besondere Geschichte und Realität des Landes. Für einen vertiefenden Einblick in die komplexe und besondere Situation der Gegenwartskunst des Karibikstaates beleuchtet die Ausstellung aktuelle Entwicklungen.

Die Ausstellung Liebesgrüße aus Havanna entstand in Zusammenarbeit von Dr. Beate Kemfert, Sammler Robert Funcke und dem Künstler und Kritiker Tonel (Antonio Eligio Fernández).

Mit Werken von Juan Carlos Alom・Iván Capote・Yoan Capote・Los Carpinteros・Marco Castillo・Ariamna Contino・Susana Pilar Delahante Matienzo・Humberto Díaz・Felipe Dulzaides・Ricardo G. Elías・Adrián Fernández・Adonis Flores・Alex Hernández・Glenda León・Ernesto Oroza・Marta María Pérez Bravo・Manuel PiñaCarlos QuintanaTonel