Save the date –
Julia Carolin Kothe: »Ears to the ground«
Sonntag, 29. April 2018, ab 12 Uhr im Labor

Save the date – <br/>Julia Carolin Kothe: »Ears to the ground«<br/>Sonntag, 29. April 2018, ab 12 Uhr im Labor

Am Sonntag, 29. April 2018, öffnet Julia Carolin Kothe um 12 Uhr für einen Tag die Türen des Labors. Mit ihrer Ausstellung „Ears to the ground“ zeigt sie Objekte, die während ihres Aufenthalts dort entstanden sind. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind die Wahrnehmung des Raumes als Produktionsstätte, der Weg vom Bahnhof zum Labor zwischen Fußgängerzone und Parkanlage. Ihre Produktion im Labor ist geprägt von einer konstanten Suche nach dem Verhältnis zwischen der eigenen Sprache dieser Örtlichkeit(en) und der Präsenz ihres Körpers und dessen Handlungen. Dabei verknüpft die junge Künstlerin physische Situationen mit den architektonischen, materiellen und atmosphärischen Gegebenheiten des Labors. Es entsteht eine Szenerie, die sich zwischen der eigenwilligen Syntax des Raumes und der subjektiven Assoziationskette der Künstlerin entwickelt.

In der Szenerie von „Ears to the ground“ gibt es Spielraum für persönliche Projektionen, die Andeutungen ihrer Arbeiten zu Ende zu denken. Kothe wirft Fragen nach dem tradierten, alltäglichen Verhältnis zwischen Subjekt und Objekt auf. Dabei verharren ihre Objekte in keiner eindeutigen Position, sondern führen ein ambivalentes Eigenleben, in der sie als Subjekte zwischen Verkörperung und Entkörperung balancieren.

Die 1991 geborene Julia Carolin Kothe studiert seit 2011 an der Kunsthochschule Mainz bei Professorin Sabine Groß. Sie realisiert Videos, Objekte und verschiedene kollaborative Performances, die genreübergreifend an Text und Choreografie anknüpfen. Darüber hinaus war sie auch organisatorisch an der Realisierung diverser Ausstellungsprojekte beteiligt. So konzeptionierte sie beispielsweise ein Bühnenbild am Staatstheater Mainz oder entwickelte kuratorische Formate in ausgewählten Ausstellungsräumen. Nachdem sie im Oktober 2017 mit „AURELIA“ im Labor bereits eine Ausstellung mit Ambient-Set gezeigt hat, präsentiert sie nun mit „Ears to the ground“ als Abschluss ihres Laboraufenthaltes ihre dort entstandenen Werke.

 

Text © Julia Carolin Kothe, juliacarolinkothe.de

Bildnachweis: Ears to the ground, Grafik, 2018 © Ran Altamirano, ranalta.com