Gartenkunst-Projekt »Schleuse/Labor ausgelagert«
fünfter Termin am Sonntag, den 26. Juli 2020
Viktor Krautwig: »odradek«

Gartenkunst-Projekt »Schleuse/Labor ausgelagert«  <br/>fünfter Termin am Sonntag, den 26. Juli 2020<br/>Viktor Krautwig: »odradek«

Seit Ende Mai lädt die Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen jeden zweiten Sonntag zu Künstlergesprächen bei frischer Luft ein. Unter dem Motto „Schleuse / Labor ausgelagert“ sind junge Künstlerinnen und Künstler der umliegenden Kunstakademien in Mainz, Frankfurt am Main und Offenbach eingeladen, im Grünen rund um die Opelvillen zu präsentieren. Über mehrere Wochen hinweg zeigen die Nachwuchstalente nun sonntags ihre Kunst im Freien. Der Eintritt ist frei.

Am kommenden Sonntag, den 26. Juli, präsentiert mit Viktor Krautwig bereits der fünfte junge Künstler ein Kunstwerk. Der an der Hochschule für Gestaltung Offenbach studierende Künstler zeigt von 10 bis 18 Uhr seine Arbeit „odradek“ im Garten der Opelvillen und steht vor Ort für Fragen der Besucher bereit.

Viktor Krautwig beschreibt sein Projekt wie folgt: „Angelehnt an Franz Kafkas abstrakt- repräsentativen Formwandler changiert die Skulptur zwischen einem von seiner Funktion entkoppelten Objekt und einer sich seiner Nutzung verwehrenden Entität. In seiner, angesichts fortreißender Digitalisierung, fast prä-nostalgischen Obsoleszenz, stellt der splittrige Hubwagen den Betrachter vor ein Rätsel über seine eigene zukünftige Handlungsfähigkeit und Involviertheit in die produktiven Prozesse, die seine Welt schaffen und verwerten.“

Der Austausch mit dem jungen Künstler ist kostenlos und für jeden Interessierten unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen möglich. Darüber hinaus ist die Kunstinstallation frei zugänglich. Da das Ausstellungshaus derzeit keine Getränke ausschenken darf, empfiehlt es sich, eigene Erfrischungen mitzubringen. Gerne darf man sich auch auf der großen Rasenfläche rund um die Opelvillen unter Beachtung der Pandemiebeschränkungen ausbreiten.

Fortan wird der Garten der Opelvillen an jedem zweiten Sonntag von weiteren Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern bespielt. Es folgen:

9. August: Timon Sioulvegas, Hochschule für Gestaltung Offenbach

23. August: JeongHoon Shin, Kunsthochschule Mainz

6. September: Anita Esfandiari, Städelschule, Frankfurt am Main

20. September: Sonia Knop, Städelschule, Frankfurt am Main

 

Bildnachweis: Schleuse/Labor ausgelagert, Künstlergespräche am gelben Sofa, jeden 2. Sonntag 16 Uhr, © Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim, Foto: Frank Möllenberg