Gartenkunst-Projekt »Schleuse/Labor ausgelagert«
sechster Termin am Sonntag, den 9. August 2020
Timon Sioulvegas

Gartenkunst-Projekt »Schleuse/Labor ausgelagert«  <br/>sechster Termin am Sonntag, den 9. August 2020<br/>Timon Sioulvegas

Unter dem Motto „Schleuse / Labor ausgelagert“ lädt die Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen jeden zweiten Sonntag junge Künstlerinnen und Künstler ein, im Garten der Opelvillen eine Arbeit zu präsentieren. Bei frischer Luft haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Seit Ende Mai zeigen die Nachwuchstalente der umliegenden Hochschulen in Mainz, Offenbach und Frankfurt am Main nun sonntags ihre Kunst im Freien. Der Eintritt ist frei.
Am kommenden Sonntag, den 9. August, präsentiert mit Timon Sioulvegas bereits der sechste junge Künstler ein Kunstwerk. Der an der Hochschule für Gestaltung Offenbach studierende Künstler zeigt von 10 bis 18 Uhr seine Arbeit ohne Titel im Garten der Opelvillen und steht vor Ort für Fragen der Besucher bereit.
Timon Sioulvegas beschreibt sein Projekt als „eine Art Feldforschung, die sich auch mit der Ordnung des Ortes beschäftigt.“ Er hat sich in der Vorbereitung intensiv mit dem Ausstellungsort und der Umgebung der Opelvillen beschäftigt. Anders als die bisherigen Künstlerinnen und Künstler zeigt Sioulvegas seine Arbeit nicht auf der großen Wiese hinter den Opelvillen, sondern im kleinen Garten der Villa Wenske. Für diesen Ort hat er seine Arbeit gezielt entwickelt.
Der Austausch mit dem jungen Künstler ist kostenlos und für jeden Interessierten unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen möglich. Darüber hinaus ist die Kunstinstallation frei zugänglich. Da das Ausstellungshaus derzeit keine Getränke ausschenken darf, empfiehlt es sich, eigene Erfrischungen mitzubringen. Gerne darf man sich auch auf der großen Rasenfläche rund um die Opelvillen unter Beachtung der Pandemiebeschränkungen ausbreiten.
Fortan wird der Garten der Opelvillen an jedem zweiten Sonntag von weiteren Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern bespielt.
Es folgen:
23. August: JeongHoon Shin, Kunsthochschule Mainz
6. September: Anita Esfandiari, Städelschule, Frankfurt am Main
20. September: Sonia Knop, Städelschule, Frankfurt am Main

Bildnachweis: Schleuse/Labor ausgelagert, Künstlergespräche am gelben Sofa, jeden 2. Sonntag 16 Uhr, © Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim, Foto: Frank Möllenberg