nothing matters (that much)
Robert Schittkos Ausstellung in der Schleuse

nothing matters (that much)<br/>Robert Schittkos Ausstellung in der Schleuse

Am 29. Juli wurde Robert Schittkos Ausstellung nothing matters (that much) in der Schleuse der Opelvillen eröffnet. Er zeigt darin Werke, die zwischen 2016 und 2018 entstanden sind. Robert Schittko versteht sich selbst sowohl als Fotograf, als auch als Bildhauer und wechselt, je nach persönlicher Gefühlslage, zwischen den beiden Medien. Außerdem versucht er, beides miteinander zu verbinden – er fotografiert seine Keramiken und Skulpturen und verwendet seine Fotos, um aus ihnen dreidimensionale Objekte herzustellen.

Robert Schittko wurde 1987 geboren und studiert seit 2011 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach.

Seine aktuelle Ausstellung nothing matters (that much) kann bis Anfang September in der Schleuse besucht werden. Da im Haupthaus momentan für die nächste Ausstellung umgebaut wird, ist Schittkos Schau über das Restaurant zu erreichen.

Hierzu gelten folgende Öffnungszeiten:
Montags Ruhetag
Dienstag bis Freitag 11:30-14:30 17:30-22:30
Samstag ab 17:30
Sonntag 11:30-14:30

 

 

Bildnachweise: Robert Schittko, Fotos seiner Ausstellung nothing matters (that much) © Robert Schittko