Virtuelle Ausstellung im LABOR:
Marcel Friedrich Weber
»erect«

Virtuelle Ausstellung im LABOR: <br/>Marcel Friedrich Weber <br/>»erect«

Marcel Friedrich Weber arbeitet seit Dezember im Labor der Opelvillen. Am 7. Januar präsentiert er die hier entstandenen Arbeiten. Die Ausstellung »erect« findet online auf seinem Instagram-Account (@marcelfriedrichweber) statt.

Marcel Friedrich Weber beschäftigt sich mit Materialtransformationen und -verbindungen. Durch die Mittel der Plastik lenkt er massive Massen in Formen, in denen sich Beziehungen und charakterliche Zuschreibungen andeuten. Trotz ihrer materialbegründeten Rohheit, sprechen seine Arbeiten eine poetische Sprache, muten menschlich an und evozieren Gefühlsregungen.

»Meine Arbeiten entwickeln sich stets aus einer Thematisierung von Oberflächen und Oberflächlichkeiten. Zu Beginn steht immer ein Material mit eigener Haptik, Oberfläche, Geschichte. Diese dient als Hülle. Ihre Leere wird die spätere Form.

In der plastischen Arbeit formen physische Kräfte und chemische Prozesse: Meine Arbeiten schwingen zwischen dem Originalmaterial des Negativs und dem Gussmaterial. Oberflächen werden abgeformt, gedruckt, Überreste bleiben im Guss hängen, unterschiedliche Konsistenzen scheinen ineinander überzugehen.«

 

Text: Marcel Friedrich Weber

Bildnachweis © Marcel Friedrich Weber